Villa Gueggel Bali
 
Villa Gueggel Bali Indonesia
 
   
 
Lage & Anreise
Villa Gueggel
Service
Bildergalerie
Sport & Reisen
Restaurants & Bars
Wichtige Tipps
Wetter
Preise & Reservierung
Kontakt & Anfragen
Verfügbarkeit der Villa
 
 

Wichtige Tipps

 

 

Einkaufen von Lebensmitteln und Getränken. Alkohol ist sehr teuer auf der Insel, weil darauf ein Importzoll von 300 % verlangt wird. Deshalb empfehlen wir, die erlaubte Menge in der Schweiz zu kaufen. Kleine Einkäufe besorgt Ihnen Iluh gerne. Für grössere Einkäufe gibt es zahlreiche Möglichkeiten:


Pepito Canggu – in 10 Autominuten erreichbar, in der Jalan Raya Canggu.
Canggu Station**** – in 15 Autominuten zu erreichen. Alle wichtigen Einkäufe können dort abgedeckt werden. Empfehlenswert für Fisch und Fleisch.

 

Tiere (aus Prinzip nie anfassen)
Obwohl die Villa in einer ländlichen Gegend steht und sich in Asien befindet, sind wir bis jetzt auf unserem Grundstück noch nie etwas Gefährlichem begegnet. Alle Tiere fürchten sich eher vor uns… Zudem haben wir drei grosse Miezekatzen (Abu, die Braun-Graue, Mimi die Graue und Momo die Rote, welche für eventuelle Aufräumarbeiten zuständig sind. Manchmal Miaut Abu ein wenig, vorwiegend wenn Sie Hunger hat. In den Schlafzimmern haben sie nichts zu suchen und sollen ausser dem „Nachthäppli“ auch nicht gefüttert werden. Während der Paarungszeit der Frösche (Oktober/November) kann es sein, dass ein paar Frösche im Eingangsbereich rumquaken. Philippe ist Spezialist, diese mit einem Netz einzufangen.


Mücken sind trotz nahegelegener Reisfelder nicht so zahlreich. Am ehesten Werden Sie bei Sonnenuntergang, zwischen 17.30 und 19 Uhr, von ihnen belästigt. Unsere Empfehlung für diese Zeit lautet: Antibrumm! Parapic hilft sonst rasch bei Insektenstichen. Während der Regenzeit (Dezember -April) hat es viele Pfützen in Seminyak, Legian, Kuta. In diesen Pfützen bilden sich die gefährlichen Mücken, die das Dengue-Fieber auslösen können. Schützen Sie sich.

 

 

 

Notfälle/Gesundheit


Wir empfehlen: Siloam Hospitals, Jl. Sunset Road 818, Kuta, +62 361 77 99 11. Sehr modern. Wir haben in der Schweiz eine Reise und Spitalkostenversicherung abgeschlossen (Deckung CHF 80'000 bis CHF 250'000), die Versicherung ist günstig.


Apotheken - Davon gibt es zahlreiche, ebenso solche mit 24-Stunden-Betrieb inklusive sehr kompetenter Beratung. In unserem Kühlschrank hat es immer eine kleine Reserve an verschiedenen Medikamenten und im grossen vorderen Zimmer in der linken Kommode hat es ein erstes Hilfe Set!

 

Spitäler – BMC, Jalan Bypass Ngurah Rai No. 100X, Kuta. Hat die besten Rezessionen, ca. 40 Minuten bis 60 Minuten Anfahrt von der Villa Güggel aus.


Ohren - (allenfalls ein leidiges Thema). Unsere europäischen Ohren sind es nicht gewohnt, stundenlang im Pool zu sein. Deshalb sollten sie stets gut mit Süsswasser ausgewaschen und getrocknet werden. Unser Davoser Apotheker hat uns den Rat gegeben, ein- bis zweimal in der Woche ein paar Tropfen Olivenöl zum Schutz des Innenohrs ins Ohr zu träufeln. Meerwasser: Nach dem Baden die Ohren gut mit Süsswasser ausspülen – wegen dem Salz, das sonst trockene Salzkristalle bildet, die unter Berührung Mikroschnitte hinterlassen und zu schweren Ohrenentzündungen führen können. Für diesen Fall bietet die Apotheke wirksame Antibiotika-Tropfen (Otopan) an. Die Entzündung lässt nach Behandlung meistens innert 24 Stunden nach.


Aircondition - Vernünftiger Umgang ist ratsam, sowohl in der Villa als auch im Auto (dito offene Fenster). So beugen Sie Erkältungen vor.

 

Sonne - Bali liegt in der Nähe des Äquators. Direkte Sonne geniesst man höchstens am Morgen bis 09.30 Uhr oder nachmittags ab 16.00 Uhr. Wasserfester Sonnenschutz ist während der Tageszeit beim Aufenthalt im Freien und im Pool unbedingt empfohlen!

 

Strom sparen: Sie nicht mit Licht in der Villa. Es handelt sich generell um LED-Lampen mit ein bis drei Watt pro Lampe. Stromfresser sind die Airconditions in den Zimmern. Deshalb schalten Sie diese bitte am Morgen beim Aufstehen ab und öffnen Sie Türen und Fenster. Iluh öffnet dann die Zimmer komplett, sodass die Zimmer tagsüber traditionell gut gelüftet werden.

 

Geld -Dies kann Ihnen ebenfalls Iluh wechseln. Die Zimmer sind mit kleinen Safes ausgestattet. Sie können Sie ohne Weiteres grössere Noten wechseln (besserer Kurs). Lassen Sie Geld nicht einfach rumliegen – obwohl die Mitarbeiter und die Balinesen im Allgemeinen sehr vertrauenswürdig sind, sollte man die Leute nicht in Versuchung führen. Keine Diamanten oder Rolex tragen. Eine Garantie gibt es nicht. Im Masterbed Room gibt es einen eingemauerten Tresor für Pässe usw. Fragen sie Pertiwi nach dem Code.

 

Bundesamt EDA für auswärtige Angelegenheiten www.eda.admin.ch


Indonesische Botschaft in Bern kemlu.go.id

 
 
VILLA GUEGGEL
GANG KARISMA
JALAN BERINGIN
80361 BANJAR PEGENDING
DALUNG
BALI
INDONESIA
     
 
 
 
© Neue Version Mai 2022 Pondok Wisata Nomor: 2681/BPPT/TDUP/V/2014